Taut-Ausstellung geht in den Endspurt

Noch bis einschließlich Sonntag ist die Taut-Ausstellung in der Alten Feuerwache zu sehen. (Foto: Burkhard Fritz)

Noch bis einschließlich Sonntag ist die Taut-Ausstellung in der Alten Feuerwache zu sehen. (Foto: Burkhard Fritz)

Eichwalde (pm). Noch bis einschließlich Sonntag, 24. Juni, ist die Ausstellung „Bruno Taut – Natur ist wahre Architektur“ in der Alten Feuerwache in Eichwalde zu sehen. Erstmalig sind Zeichnungen und Aquarelle des berühmten deutschen Architekten in einer Ausstellung der Öffentlichkeit zugängig gemacht worden. Die rund 60 Exponate zeigen den für seinen sozialen Wohnungsbau bekannten Architekten von einer ganz anderen Seite. Der Freundeskreis Alte Feucherwache Eichwalde e.V., der die Bilderschau veranstaltet freut sich über den bisher regen Zuspruch an dieser Schau. „Ein Ehepaar hat sich sogar richtig viel Zeit für die Ausstellung genommen und blieb gut eineinhalb Stunden in der Alten Feuerwache“, erklärte Burkhard Fritz gegenüber den Eichwalder Nachrichten.

Durch die Unterstützung der Gemeinde Eichwalde, des Landkreises Dahme-Spreewald und einer Bank war es möglich, die hochwertigen Faksimiles aufwendig herzustellen. Das Baukunstarchiv der Akademie der Künste, Berlin, Eigentümer der kostbaren Originale, hatte sich bei der Vorbereitung und Verwirklichung der Ausstellung sehr engagiert.

Viele Besucher regten zu intensiven Gesprächen an, manche besuchten gleich anschließend die kleine Wohnsiedlung in der Eichwalde Waldstraße, die Taut entwarf oder fuhren in die so genannten Tuschkasten-Siedlung ins benachbarte Berlin-Grünau.

Die Ausstellung in der Bahnhofstraße 79 noch von Donnerstag, 21.6., bis Sonntag, 24.6., jeweils von 15 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt zu sehen. (jl)


Print Print

Kommentare sind abgeschaltet.