Martin Helmchen gibt Klavierkonzert in der Alten Feuerwache

Von den großen Konzerthäusern ins beschauliche Eichwalde: Am Sonnabend, 4. Februar 2017 gibt der Pianist Martin Helmchen ein Gastspiel in der Alten Feuerwache Eichwalde (Foto: Giorgia Bertazzi)
Von den großen Konzerthäusern ins beschauliche Eichwalde: Am Sonnabend, 4. Februar 2017 gibt der Pianist Martin Helmchen ein Gastspiel in der Alten Feuerwache Eichwalde (Foto: Giorgia Bertazzi)

Eichwalde (pm). Werke von Franz Schubert, Helmut Lachenmann, Felix Mendelssohn Bartholdy und Ludwig van Beethoven stehen am Sonnabend, 4. Februar 2017 auf dem Konzertprogramm des Pianisten Martin Helmchen. Das Konzert in der Alten Feuerwache beginnt um 15 Uhr. Martin Helmchen gilt unter Kennern als einer der Spitzenpianisten der jüngeren Generation. In den vergangenen Jahren gab er bei den Berliner und Wiener Philharmonikern sowie dem New York Philharmonic Orchestra verschiedene Gastspiele. 2015 sprang Helmchen kurzfristig für Maria Joao Pires beim Royal Concertgebouw Orchestra in Amsterdam unter Herbert Blomstedt ein und wurde begeistert gefeiert. Erstmalig ist er am Sonnabend in der Alten Feuerwache in Eichwalde zu hören.

Veranstalter des Konzerts ist der Förderkreis Alte Feuerwache Eichwalde. Der Eintritt kostet zehn Euro, Vereinsmitglieder zahlen acht, für Schüler und Studenten kosten Eintrittskarten vier Euro. Im Vorverkauf sind die Tickets der Eichwalder Buchhandlung Schattauer in der Bahnhofstraße 87 (Telefon 030-6758511) erhältlich.

Eine außergewöhnliche Musikerkarriere

1982 in Berlin geboren, studierte Martin Helmchen zunächst bei Galina Iwanzowa an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, wechselte später zu Arie Vardi an die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Weitere Mentoren sind William Grant Naboré sowie Alfred Brendel. Einen ersten entscheidenden Impuls bekam seine Karriere aber als er 2001 den „Concours Clara Haskil“ gewann. 2006 wurde er mit dem „Credit Suisse Young Artist Award“ ausgezeichnet.

Martin Helmchen konzertiert mit zahlreichen renommierten Orchestern, darunter die meisten deutschen Rundfunkorchester und Konzerthäusern Weltweit, darunter das Tonhalle-Orchester Zürich, das Orchestre de Paris, die Wiener Symphoniker und das London. Regelmäßig ist er bei den großen europäischen Sommerfestivals zu hören. Seit 2010 ist Martin Helmchen Associate Professor für Kammermusik an der Kronberg Academy. Einen besonderen Stellenwert hat für ihn die Kammermusik – eine Leidenschaft, für die Boris Pergamenschikow die wesentlichen Impulse gab. Zu seinen engen Kammermusikpartnern gehören Juliane Banse, Matthias Goerne, Veronika Eberle, Julia Fischer, Sharon Kam, Christian Tetzlaff sowie seine Ehefrau Marie-Elisabeth Hecker. (jl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.