Heimatverein bietet attraktives Programm

Eichwalde feiert das 50. Rosenfest

Cornelia Lotsch (links), Jörg Jenoch und Claudia Eichler stellten kürzlich das Programm zum 50. Rosenfest in Eichwalde vor. (Foto: Jörg Levermann)

Eichwalde. Mit einem vielversprechenden Programm lädt der Eichwalder Heimatverein zum 50. Rosenfest ein. Zwischen dem 10. und 12. Juni 2016 wird die Bahnhofstraße erneut zur Festmeile. Mit rund 7.500 Besuchern aus Eichwalde, Nachbargemeinden, Berlin und dem Umland rechnet der Veranstalter. weiterlesen

Verwaltung und Politik suchen Konsens mit dem Bürger

Nur wenige Bürger diskutieren über Bebauung an der Badewiese

Nur wenige Interessierte kamen Anfang Mai in die Radelandhalle, um mit der lokalen Politik, Stadtplaner und Schallschutzgutachter über eine mögliche Bebauung an der Badewiese und dem angrenzenden Grundstück zu diskutieren. (Foto: Jörg Levermann)

Eichwalde. Die Ideen die Badewiese am Zeuthener See zu entwickeln und dabei das angrenzende Grundstück Lindenstraße 4 zu bebauen, ist in der Bevölkerung und vor allem bei Anwohnern des Freizeitgeländes umstritten. Doch das Interesse an einer öffentlichen Diskussion ist gering. Denn Anfang Mai kamen nur wenige Menschen in die 400 Personen fassende Radelandhalle, um mit Gemeindevertretern, einem Stadtplaner und einem Schallschutzgutachter über den nun offenliegenden Bebauungsplan in seinen Varianten zu diskutieren. weiterlesen

Finanzlücke von rund 500.000 Euro

Zweiter Haushaltsentwurf stößt auf breite Ablehnung

WIE-Fraktionssprecher Alf Hamann warnt vor möglichem Haushaltsstopp in den nächsten Jahren. (Foto: Jörg Levermann)

Eichwalde. Mit einer breiten Mehrheit lehnten am Dienstag die Gemeindevertreter den überarbeiteten Haushaltsentwurf für das laufende Jahr ab. In seinem ersten Haushaltsentwurf hatte der Kämmerer Michael Launicke mit einem Defizit von mehr als 900.000 Euro gerechnet. Die in den Ausschüssen und in einem Arbeitskreis erarbeiteten Sparvorschläge könnten die Finanzlücke auf rund 542.000 Euro schmälern. Gedeckt werden sollte diese aus Rücklagen. Doch das ging den Lokalpolitikern nicht weit genug. weiterlesen

Ohne Bürger: Minister will nur mit Lokalpolitikern sprechen

Innenminister Schröter diskutiert mit Gemeindevertretern über kommunale Zusammenarbeit

Gemeindevertreter aus Schulzendorf und Zeuthen empfingen Innenminister Schröter mit einem Protestbanner über die Abwesenheit von Bürgerbeteiligung. (Foto: Jörg Levermann)

Eichwalde/Region. Wenn es um das Thema „Interkommunale Zusammenarbeit“ geht, ist all zu viel Öffentlichkeit offenbar unerwünscht. Das ist überraschend, denn das Interesse der Bürger in Eichwalde, Zeuthen und Schulzendorf an diesem Thema dürfte groß sein. Am Mittwoch Abend trafen sich Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) und die Gemeindevertreter der drei Gemeinden in der Radelandhalle in Eichwalde, um sich darüber zu informieren wie die kommunale Zusammenarbeit der drei Gemeinden künftig gestaltet werden könnte. Über das Arbeitsgespräch hätten die Eichwalder Nachrichten gerne berichtet. weiterlesen

Bis Ende 2015 solide gewirtschaftet

Haushalt: Politik und Verwaltung müssen Notbremse ziehen

Kopfzerbrechen und Staunen bei der CDU-Fraktion. Jürgen von Meer (links) will Bürger nicht übermäßig belasten. Dieter Brommund (rechts).(Foto: Jörg Levermann)

Eichwalde. „Ab 2016 wird mit einem Verlust von rund 926.000 Euro im Jahresergebnis gerechnet, 2017 sind es 505.000 und 2018 853.000, 2019 786.000 Euro.“ Das sind die Hiobsbotschaften, die der Wirtschaftsprüfer Hartmut Pflederer den Gemeindevertretern bei der Sitzung am Dienstag verkündete. Größte Tagesordnungspunkte war die Vorstellung der Analysen zur Haushaltsplanung 2016 und der folgenden Jahre sowie die ersten Sparvorschläge, die die Verwaltung den Gemeindevertretern präsentierte. weiterlesen

Verwaltungsschef setzt sich über Beschlüsse von Fachausschuss hinweg

Bürgermeister Speer erntet heftige Kritik im Hauptausschuss

Bürgermeister Speer warb um Verständnis dafür, dass der Bericht des Wirtschaftsprüfers noch nicht vorliegt. (Foto: Jörg Levermann)

Eichwalde. Starken Gegenwind bekam Bürgermeister Bernd Speer (parteilos) im Hauptausschuss am Dienstag zu spüren. In der Kritik stand er, da er und die Verwaltung sich über den Beschluss des Flughafen und Ordnungsausschusses hinwegsetzte und erneut die eigene Version des Satzungsentwurfs für die Nutzung öffentlicher Flächen in den Hauptausschuss zur Vorlage brachte. Der Hauptausschuss setzte sich jedoch durch und bestätigte mehrheitlich mit einer Gegenstimme des Bürgermeister den Beschluss des Fachausschusses. weiterlesen

Offener Rassismus nimmt auch in Eichwalde zu

Kommentar: Der Ton wird rauer – Rechtsradikale immer dreister

Seit dem Beginn der PEGIDA-Proteste so genannter „besorgter Bürger“ werden Rechtsradikale auch in Eichwalde in ihren Äußerungen immer dreister. Während sie vor Monaten nur hinter vorgehaltener Hand ihre Gesinnung verbreiteten, werden sie nun lauter. weiterlesen

Einwendungen und Vorschläge der Bürger sind gefragt

Pläne zur Bebauung an der Badewiese stoßen auf Ablehnung

Rund 30 Bürgerinnen und Bürger diskutierten in der Villa Mosaik über die geplante Bebauung an der Badewiese. (Foto: Jörg Levermann)

Eichwalde (korrigiert 12.2.2016). Rund 30 Bürgerinnen und Bürger diskutierten am Freitag in der Villa Mosaik über Pläne den Rand der Badewiese und das angrenzenden Grundstück Lindenstraße 4 zu bebauen. Auch Einwohner aus Zeuthen und Schulzendorf waren gekommen. Dazu eingeladen hatte Alf Hamann, Vorsitzender des Badewiesenvereins Eichwalde. Der nun öffentlich ausliegende Bebauungsplan stößt in der Bevölkerung, bei Vereinen und Anwohnern auf Widerstand. weiterlesen