Wie Hobby-Gärtner Bienen Futter geben können

Eichwalde (pm). Seit Jahren beklagen Imker das Sterben ihrer Bienenvölker. Bienen geraten allerorts immer stärker unter Druck, nicht nur durch den Befall von Parasiten wie die Varroamilbe, sondern auch durch das immer magerer werdende Nahrungsangebot und Pflanzenschutzmittel in der Landwirtschaft. Dabei sind die kleinen Helfer nicht nur wichtig für die Agrarwirtschaft sondern auch für den Naturschutz. Was Hobby-Gärtner tun können, um Insekten reichlich Nahrung zu bieten, erklärt der Imkerverein Königs Wusterhausen und Umgebung 1908 e.V, den der Seniorenbeirat zusammen mit dem Umweltbeirat Eichwalde in die Alte Feuerwache eingeladen hat. Die Veranstaltung am Mittwoch, 19. April 2017 beginnt um 15 Uhr.

Mehr lesen

Gemeindevertreter sind überrascht über Rückzug des Bürgermeisters aus der Lokalpolitik

Eichwalde. Dass sich der parteilose Bürgermeister Speer gegen eine zweite Amtszeit entschieden hatte, überrascht viele Menschen in Eichwalde, vor allem die Lokalpolitiker im Ort. Die Eichwalder Nachrichten haben mit ihnen gesprochen. In einem Punkt sind sich fast alle Fraktionen einig: Von einer Blockadehaltung der Gemeindevertreter kann keine Rede sein.

Mehr lesen

Kammerkonzert in der Alten Feuerwache

Eichwalde (pm). Ein Kammerkonzert mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Johannes Brahms, Claude Debussy und Francis Poulenc geben die Violinistin Marlene Ito und die Pianistin Michèle Gurdal am Sonnabend, 4. März 2017. Das Konzert in der Alten Feuerwache in der Bahnhofstraße 79 beginnt um 19 Uhr. Zu dem Musikereignis eingeladen hat der Freundeskreis Alte Feuerwache e.V..

Mehr lesen

Wieder höheres Defizit in Haushaltskalkulation – Debatte darüber vertagt

Rund eine halbe Millionen Euro Defizit sind im aktuellen Haushaltsentwurf kalkuliert. Im zweiten Entwurf hatte Kämmerer Michael Launicke mit einem Minus von rund 300.000 Euro gerechnet. Die Gemeindevertreter wollten am Dienstag nicht darüber entscheiden und haben weitere Fragen, vor allem, ob erneut eine Haushaltssperre beschlossen werden muss wie im vergangenen Jahr.

Mehr lesen