Urteil noch nicht rechtskräftig

Alyssa-Prozess: Verteidigung geht in Revision

Am Montag wurden am Landgericht Cottbus Polizisten zum Mord an der 14-jährigen Alyssa aus Eichwalde befragt. (Foto: Jörg Levermann)

Eichwalde/Cottbus. Die Verteidiger des zu 13 Jahren und sechs Monaten verurteilten 21-jährigen Maurice M. haben Revision beantragt. Hintergrund ist die einwöchige Frist, die eingehalten werden muss, damit das Revisionsverfahren beim Bundesgerichtshof erst möglich wird. weiterlesen

Verfassungsschutzbericht des Landes Brandenburg

Rechtsradikale haben im Dahmeland stärkeren Zulauf

Region. Laut kürzlich veröffentlichem Verfassungsschutzbericht des Landes Brandenburg hat der Rechtsextremismus 2014 weiter zugenommen. Dabei handele es sich bei rechtsextremistischen Aktivitäten oft um Proteste gegen den Bau von Asylbewerberheimen, heißt es in dem Bericht. Ein Beispiel für diese Aktivitäten im Landkreis Dahme-Spreewald sei der Bau des weiterlesen

11. Jugendfeuerwehrwochenende

Feuerwehrnachwuchs übte verschiedene Einsatzszenarien

Ein so genannter Massenanfall von Verletzten spielte im Übungszenario am Zeuthener Winkel beim Übungswochenende der Jugendfeuerwehren eine zentrale Rolle. (Foto: Oliver Hein, Freiwillige Feuerwehr Eichwalde)

Vom 24. bis 26. April übten Jugendliche der Feuerwehren Eichwalde, Zeuthen, Schulzendorf, Wildau, und Miersdorf Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr. Dabei wurden verschiedene Arten von Bränden und Unfälle simuliert, in denen normalerweise die Feuerwehr ausrückt. weiterlesen

Urteil im Alyssa-Prozess

Alyssas Mörder wurde zu 13 1/2 Jahren Haft verurteilt

Betroffenheit und Trauer sind noch immer groß in Eichwalde. Bereits am Tag nach dem Verbrechen am 18. November 2013 zündeten viele Menschen Kerzen in unmittelbarer Nähe des Tatorts Kerzen an. (Foto: Jörg Levermann)

Eichwalde/Cottbus. Rund siebeneinhalb Monate dauerte der Prozess um die in Eichwalde ermordete Schülerin Alyssa. Am Donnerstag fällte die dritte Strafkammer am Landgericht Cottbus unter großem Medieninteresse das Urteil in dem aufwändigen Mordprozess. Ein umfangreiches Verfahren zur Beweisaufnahme war notwendig, da der Angeklagte Maurice M., ein heute 21-Jähriger aus Lohmar bei Köln, zu den Vorwürfen schwieg. Die Kammer verurteilte ihn zu 13,5 Jahren Haft nach Jugendstrafrecht. Die Staatsanwaltschaft hatte Anfang April auf 15 Jahre plädiert, die Verteidigung hielt am Montag hingegen 9 Jahre für angemessen und argumentierte auf Totschlag. Die Richter sahen es aber als erwiesen, dass der junge Mann Alyssa ermordet hatte. Bei der Tat hatte er einen Schulfreund von Alyssa verletzt, der ihr helfen wollte. Mit dem Urteil findet die grausige Bluttat ihr vorläufiges juristisches Ende. Für die Eltern ist der Verlust ihrer Tochter damit noch lange nicht abgeschlossen. weiterlesen

Studium nach Werkzeugmacherlehre und zwei Jahren Berufserfahrung

TH Wildau ist bei Studenten ohne Abitur besonders beliebt

Wildau (pm). Die TH Wildau gehört laut einer Studie bei Bewerbern für ein Studium ohne Abitur zu den beliebtesten Bildungseinrichtungen bundesweit. Sie setzt ihre Zusatzbedingungen deutlich niedriger als andere. Die TH Wildau liegt auf Platz 1 der Rangfolge. weiterlesen

21. Prozesstag – Plädoyer der Verteidigung

Alyssa-Prozess: Verteidiger hält neunjährige Haftstrafe für angemessen

Am Montag hielt die Verteidigung im Mordfall Alyssa ihr Plädoyer. Angeklagt ist ein heute 21-Jähriger aus Lohmar. (Foto: Jörg Levermann)

Eichwalde/Cottbus. „Ich bitte, die Fakten zu berücksichtigen, die aus Sicht der Verteidigung ein anderes Strafmaß ergeben könnten“, appellierte der Pflichtverteidiger zu Beginn seines Plädoyers im Prozess um die in Eichwalde ermordete Alyssa (14). Die Staatsanwaltschaft hatte in ihrem Plädoyer Anfang April 15 Jahre Haft nach Jugendstrafrecht gefordert. Die Verteidigung hielt hingegen am Montag neun Jahre Jugendhaft für angemessen und stellte in Frage, ob es sich bei der Tat tatsächlich um Mord handelt. Das Urteil wird am 30. April 2015 gesprochen. weiterlesen

Expertengespräch in der Alten Feuerwache

Grüne laden zur Regionalkonferenz über Flüchtlingspolitik ein

Eichwalde (pm). Das Thema Flüchtlinge und wie sie im Landkreis aufgenommen werden, bewegt viele Menschen. Der Kreisverband Bündnis 90 / Die Grünen lädt daher zu einer Regionalkonferenz am Sonnabend (18.4.2015) in die Alte Feuerwache Eichwalde ein. Die öffentliche Diskussionsrunde über Flüchtlingspolitik in der Bahnhofstraße 79 beginnt um 16 Uhr. Der Kreisverband wende sich mit der Veranstaltung an jene Bürgerinnen und Bürger, die daran mitwirken wollen, dass auch im Landkreis Dahme-Spreewald Flüchtlinge und Asylsuchende willkommen geheißen werden und ein friedliches Zusammenleben gelänge, heißt es in einer Pressemitteilung der Partei. weiterlesen