Kinder und Jugendliche machten musikalische Ferien

Print Print

39 Kinder und Jugendliche, zwischen sechs und 16 Jahre alt, aus sechs Chören trafen sich in der ersten Ferienwoche der Herbstferien im KiEZ Hölzerner See zur zweiten Chor-Ferien-Freizeit der Chorjugend im brandenburgischen Chorverband. Geleitet und organisiert wurde diese Veranstaltung von Martina Büttner der Vorsitzenden der Chorjugend im brandenburgischen Chorverband e.V. An den Vormittagen probten die jungen Musiker gemeinsam an ihrem nächsten Auftritt. Zum zehnjährigen Jubiläum der Sternschnuppen am 17. November 2012 in Spremberg werden sie singen. Im nächsten Jahr, am 22. Juni 2013, in Forst beim Chorfest des BCV haben die Kinder und Jugendlichen der Eichwalder Chorgemeinschaft einen großen Auftritt. Ramona Pietkiewicz , Chorleiterin der Sternschnuppen begleitete während der Proben am Hölzernen See gekonnt am Klavier. Ihre Unterstützung, beziehungsweise Mitwirkung wird von den jungen Chormitgliedern als besonders wichtig eingeschätzt. Denn nur gemeinsam kann eine Probenwoche erfolgreich werden. Die Jüngsten durften oft eher die Proben verlassen und wurden von einer Mutter liebevoll betreut. Besonders beliebt waren die Waldspaziergänge, da wurden eifrig Frösche gesammelt oder nach Pilzen Ausschau gehalten.

Begeistert am Chorgesang sind die Kinder- und Jugendlichen der Eichwalder Chorgemeinschaft. (Foto: Eichwalder Chorgemeinschaft)

Begeistert am Chorgesang sind die Kinder- und Jugendlichen der Eichwalder Chorgemeinschaft. (Foto: Eichwalder Chorgemeinschaft)

Die Freizeitaktivitäten spielten in diesem Jahr eine große Rolle. Es gab einen Erste-Hilfekurs für Kinder, und am Ende konnten alle Teilnehmer zumindest Verbände anlegen, die richtigen Telefonnummern zuordnen, die stabile Seitenlage und Schocklage anwenden. Auch gab es eine Kosmetikschulung. Dabei hatten auch die Jungs ihren Spaß und lernten viel über Hautpflege, legten eine Quark Maske an und versuchten sich im Schminken (auch die Jungs).

Was passiert wenn ein Kind einen Milchzahn verliert? Na das ist doch klar! Natürlich kam auch die Zahnfee. Das Kind fand unter dem Kopfkissen einen Zettel mit folgender Aufschrift: „Liebe Zahnfee, bitte lass den Zahn da ich möchte Ihn behalten, danke deine Thea“.

Highlight war auch in diesem Jahr die eigene Supertalentshow. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten talentierte Moderatoren, eine tolle Jury, Zauberer, Sänger und Tänzer. Alle waren begeistert und stellten am Ende fest, dass jeder ein Gewinner ist.

Die Hobby-Bude wurde ebenfalls fleißig genutzt und viele Geschenke für Eltern oder Freunde gebastelt. Das Wetter spielte lediglich am letzten Abend einen Streich, so dass das Stockbrotessen am Lagerfeuer wegen Regen vorzeitig abgebrochen werden musste. Dennoch wurde es ein schöner Abend, denn Klaus Sedl besuchte zusammen mit seiner Frau und Franki von den Petticoats die Chorfreizeit.

Den Abschluss der Ferienwoche machte die von Martina Büttner organisierte Kinder- und Jugendchor-Werkstadt des Sängerkreis Königs Wusterhausen e.V. Am Ende konnten fast alle mit dem Fuß stampfen, mit den Händen rhythmisch klatschen und auch schnipsen und noch dazu singen, natürlich gleichzeitig.

Vielen Dank an die Betreuer: Birgitt, Susi, Ute, Fritz und Christian , Klaus und Franki von Petticoat und nicht zuletzt den Chorleiterinen Ramona Pietkiewicz und Martina Büttner
Danke dem Team vom KiEZ für die tolle Unterstützung.

Aufgeschrieben von Marie-Luisa, Svenja und Annika und Martina

Print Print

Kommentare sind abgeschaltet.