Gewerbeverband: Antrittsbesuch bei Geschäftseröffnung

Eichwalde. Es war eine erste Amtshandlung des neu gewählten Vorstandes des Eichwalder Gewerbeverbandes, der Besuch beim neu eröffneten Wein- und Feinkostgeschäft in der Bahnhofstraße. Vergangenen Sonnabend stellte sich der Verein bei den Betreibern des Ladens vor und boten Unterstützung an.

Bei der Eröffnung des neuen Wein- und Feinkostgeschäftes bot der neue Vorstandsvorsitzende des Eichwalder Gewerbeverbandes Harald Gebauer (links) den Betreibern des Ladens seine Unterstützung an. (Foto: Jörg Levermann)
Bei der Eröffnung des neuen Wein- und Feinkostgeschäftes bot der neue Vorstandsvorsitzende des Eichwalder Gewerbeverbandes Harald Gebauer (links) den Betreibern des Ladens seine Unterstützung an. (Foto: Jörg Levermann)

Mitte September hatte der Verband mit seinen rund 40 Mitgliedern auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung den neuen Vorstand gewählt. Der 58-jährige Energieberater Harald Gebauer übernimmt den Vorstandsvorsitz von Werner Hahn, der zehn Jahre lang den Verein führte. Fleischermeister Tino Hinkel wählten die Gewerbetreibenden und Freiberufler als stellvertretenden Vorsitzenden. Diane Wernicke, Immobilienmaklerin, bekleidet nun den Posten der Schatzmeisterin. Damit hatte sich der Vorstand von fünf auf drei Mitglieder verkleinert. Mit der Verkleinerung schieden auch Tino Preuß, Elke Kremzow, Armin Bache und Sabine Schlaß aus dem bisherigen Vorstand aus.

„Kurzfristig wollen wir vor allem das Verhältnis zur Gemeindeverwaltung verbessern“, sagte Gebauer gegenüber den Eichwalder Nachrichten. „Es geht uns unmissverständlich darum, neue Lasten, zum Beispiel Gebühren für Werbetafeln im öffentlichen Straßenraum in Frage zu stellen“. Ebenso solle die unnötige Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung über die eigentliche Geschäftszeit hinaus in der Bahnhofstraße von der Gemeindeverwaltung überdacht werden.

Werner Hahn kandidierte nicht mehr für den Vorstandsvorsitz wegen Differenzen zwischen altem und neuem Vorstand. Vielmehr will er sich künftig noch stärker in der Gemeindevertretung engagieren. Zudem sei er der Meinung, dass jetzt jüngere Leute das Ruder im Verein übernehmen sollten.

Ein Gedanke zu „Gewerbeverband: Antrittsbesuch bei Geschäftseröffnung

  • Samstag, 7. November 2015 um 19:18
    Permalink

    Betr. Gewerbeverband Eichwalde
    Die Aussagen des Herrn Hahn sind wie das “Pfeifen im Walde”.Der historisch-strukturell bedingte Rückgang des Handwerks wird sich trotz der noch vorhandenen geographischen Ausnahmesituation des LDS fortsetzen. Die Hausweberei musste der Textilindustrie weichen, die Eichwalder Bahnhofstraße wird vor den ALDIS und Lidl’s weichen, wie die wechselnden Geschäftlagen der Jahre seit 1991 beweisen. Solche ehemaligen Firmen wie die eines Herrn Hahn sind Auslaufmodelle. Der Blick über den Tellerrand Eichwaldes auf (s. Internet) statistische Erhebungen der Bundesregierung, der HWK Cottbus, des Zerntralverbandes des Deutschen Handwerks usw. beweisen das bei genauem Hinsehen. Insofern war die PGH-Politik der DDR ebenso wie die LPG’n eine historische Perspektive – trotz der Verleugnung durch Herrn Hahn.

Kommentare sind geschlossen.