Zwischen Kunst und Kitsch

Prieros. Bestecksammlung, kunstvoll verzierte Vasen, Kinderkleidung, Kinderbücher aus DDR-Zeiten, historische Bücher aus längst vergangenen Zeiten und noch viele Schätze mehr. Das alles konnte man finden auf dem ersten Trödelmarkt in Prieros am vergangenen Samstag.

„Ich habe gerade eine Blumenvase gefunden“, erzählt ein Besucher, auch sofort gekauft und ergänzt: „Die ist praktisch, sowohl für Blumensträuße als auch für einzelne Blumen. Da sie einen stabilen, breiten Boden hat.“ So wie dieser dankbar Prieroser waren am Samstag viele Besucher auf Entdeckertour auf dem Trödelmarkt. „Unser Vereinsmitglied Lothar Ganske brachte diese Idee in die Runde und wir, der Verein, zogen mit“, sagt Knut Düntz, Vereinsvorsitzender des Prieroser Heimatvereines. Die Anmeldungen von „Trödlern“ verliefen schleppend. Aber vor vierzehn Tagen ging es los, die Anmeldungen folgten im Minutentakt. So drapierten und boten insgesamt 40 Stände am Wochenende kleine, feine Dinge an. Anmelden konnten sich Interessenten für eine kleine Standgebühr. Dieser Obolus fliest zur Refinanzierung von weiteren Veranstaltungen ein.

Schätze finden und genau hinschauen. Das Motto des ersten Trödelmarktes in Prieros. (Foto: Christian Dederke)

„Es freut mich, wenn man Menschen eine Freude bereiten kann“, sagt Nico und Einwohner von Prieros, der gemeinsam mit seiner Familie liebgewonnene Dinge aus den heimischen vier Wänden anbietet. „Klar, wir hätten auch jemanden holen können, der uns alles abnimmt. Aber hier sieht man die leuchtenden Augen selbst“, ergänzt er. Grade in diesem Moment schaut sich ein interessierter Besucher eine alte Ledertasche an und denkt über einen legitimen Besitzerwechsel nach. Die Tante von Nico gab den Anstoß für den heutigen Stand. Da sie öfters alte Dinge zum Heimatverein bringt, wurde sie aufmerksam auf diese Veranstaltung. „Wir suchen neue Besitzer von Gegenständen aus drei Generationen“, sagt sie. Einen Stand weiter sucht der Förderverein der Grundschule Prieros für Kinderkleider aus ihren Beständen neue Besitzer. „Wir haben mehrmals in der Schule nach den Besitzern gesucht. Leide keine Reaktion und so begrüßen wir diesen Weg. Die Kleidung findet einen Besitzer und der Erlös kommt den Schülerinnen und Schülern zugute“, erzählt die freundliche Dame an dem Stand. Einen Gang weiter konnten aufmerksame Schatzsucher eine Rarität finden. Eine komplette Sammlung vom Meyer-Lexikon aus dem Jahr 1875! Der Glückliche, der diesen Schatz in seiner Sammlung hat. Am Nachbarstand wurden selbstgebastelte Postkarten angeboten. Hochzeiten, Geburtstage, Taufen oder nur für den schlichten Gruß, Karten zu jeder Lebenslage.

Kleine Schätze die der jetzige Besitzer mit Erinnerungen an seiner verstorbenen Frau verbindet. „Meine Frau bastelte diese Karten mit Leidenschaft und jede Karte ist einmalig“, erzählt der Rentner aus Friedrichsbauhof und möchte mit den liebvollen, detaillierten Postkarten Menschen eine Freude bereiten.

Jeder Gegenstand auf dem Trödelmarkt erzählt eine Geschichte und es sind die Erzählungen, die einen Gegenstand wertvoll machen! Der Trödelmarkt in Prieros war ein toller Erfolg und wird in Zukunft fortgesetzt. Kunst und Kitsch fanden dankbare Besitzer und Erinnerungen leben weiter.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.