Junge Künstler begeistern Publikum beim Weihnachtskonzert auf dem Funkerberg

Königs Wusterhausen. Dezember ist Weihnachtszeit und so waren wir in der Umgebung unterwegs, um zu schauen, welche Veranstaltungen Familien in vorweihnachtliche Stimmung bringen konnten.

Die Kinder und Jugendlichen zeigten ihr musikalisches Können am Instrument… (Foto: Christian Dederke)
…und durch Gesang. (Foto: Christian Dederke)

Umgeben einer beeindruckenden Kulisse veranstaltete der Chor des Friedrich Schiller Gymnasiums aus Königs Wusterhausen gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Kreismusikschule Dahme-Spreewald am Samstagnachmittag, dem 16. D ezember, das 17. Weihnachtskonzert im Sender- und Funktechnikmuseum auf dem Funkerberg in KW.

„Wir denken immer wir haben keine Zeit. Heute nehmen wir uns sie und haben gemeinsam eine besinnliche Zeit“, so wurde die Veranstaltung anmoderiert. Im Maschinensaal,
umgeben von allerlei Ausstellungsstücken aus der Rundfunkgeschichte, konnten sich Freunde der Musik vom Können junger Künstler überzeugen und sehen was Kinder und Jugendliche imstande sind zu leisten an Instrumenten und Gesang. Zu Beginn der Veranstaltung konnte man, Absatz der Bühne, glänzende Augen bei den Kindern und Jugendlichen sehen, Glänzende Augen aus Neugier und Anspannung. Aber auch auf freudiger Erwartung auf den bevorstehenden Auftritt. Jedoch war jegliche Nervosität gleich beim ersten musikalischen Vortrag verschwunden und die Sicherheit stieg. Sehr angenehm für den Zuhörer war das perfekte harmonieren des Schülerchores mit dem Streichorchester und dem Klavierspielern der Kreismusikschule. Abwechslungsreich ging es bei den einzelnen Musikstücken zu.
Es gab Gitarrenmedleys, Einzelgesang und Klavier und Violine hatten ihre Momente. Der Zuschauer bekam eine Gänsehaut vom gefühlvollen Gesang, der zum Träumen und nachdenken anregte.

Wechselseitig zum Musikgenuss, unterhielt Bärbel Becker die Gäste mit kleinen Geschichten. Die Geschichtenerzählerin brachte auf einfacher und ungezwungener Weise Tugenden und Werte mit ihren Märchen nahe. Becker liest ihre Geschichten auch in Kitas, Schulen und öffentlichen Einrichtungen vor und  möchte mit ihren Vorlesungen die Fantasy der Kinder entwickeln, fördern und Geschichten für die ganze Familie erzählen.

Junge Künstler boten den Gästen ein unterhaltsames Weihnachtskonzert. (Foto: Christian Dederke)

Zum Ende der Veranstaltung gab es eine Überraschung für die Zuschauer und den musikalischen Talenten auf der Bühne. Das aufgezeichnete Weihnachtskonzert wird am 22. Dezember um 14 Uhr europaweit auf Kurzwelle ausgestrahlt. Der Tag und die Uhrzeit sind etwas Besonderes. Denn zu diesem Zeitpunkt wurde 1920 erstmalig ein Weihnachtskonzert mit Instrumentalmusik an die Empfangsgeräte daheim gesendet. Welches Zuschriften von Zuhörern aus Luxemburg, Holland, England und den nordischen Staaten zur Folge hatte.

Vielleicht können wir einen ähnlichen Effekt auch in diesem Jahr erleben. Den Ohrenschmaus erleben können Zuhörer auf der Frequenz 5,935 kHz. So gibt es die Möglichkeit nochmals in diesem musikalischen Genuss, der an diesem Nachmittag geboten wurde, einzutauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.