Neuer Chefredakteur: Christian Dederke übernimmt die Eichwalder Nachrichten

Die Eichwalder Nachrichten haben nun einen neuen Chefredakteur und Herausgeber. Ab sofort führt Christian Dederke (rechts im Bild) das Online-Magazin weiter. Der 35-jährige Journalist und Erzieher hatte in der Vergangenheit für das Online-Magazin und für die Märkische Allgemeine berichtet. Jörg Levermann, der Anfang August 2010 die Eichwalder Nachrichten gegründet hatte und bis zum Frühjahr 2018 betrieb, hatte seinen Wohnort im Sommer 2018 nach Mecklenburg-Vorpommern verlagert. Lange hatte er einen geeigneten Nachfolger gesucht, der das Projekt mit viel Engagement weiter betreiben möchte.

„Ich sage dann mal Tschüss …“
Jörg Levermann – was er sich wünscht:

„Die bisherigen Inhalte des Online-Magazins werden weiterhin verfügbar bleiben. Denn inzwischen ist daraus ein kleines zeitgeschichtliches Archiv entstanden. In den Eichwalder Nachrichten kann man nachlesen, wie so manche politische Entscheidung auf kommunaler Ebene gefällt und begründet wurde.

Um das Informationsangebot der Eichwalder Nachrichten als unabhängiges Medium weiter aufrecht zu erhalten, muss es aber finanziert werden. So werden weiterhin Unternehmen in den Eichwalder Nachrichten werben können. Dabei interessiert Christian Dederke vor allem die Geschichte hinter den Werbetreibenden. Denn die Vergangenheit hat gezeigt, dass Werbung in Form von Firmenportraits, die selbstverständlich als Anzeige deklariert sind, sehr gut funktionieren. Aber das allein wird zur Finanzierung nicht ausreichen. Deshalb bitte ich die Leserinnen und Lesern um Spenden.

Warum Christian Dederke das Online-Magazin übernehmen möchte? Er hat Spaß am Schreiben, ihn treibt seine Neugier an. Mit seinen Artikeln über Kulturveranstaltungen möchte er die Menschen motivieren, diese Angebote stärker wahrzunehmen und dabei zu sein. Ich wünsche ihm viel Erfolg dabei!“

„Ich sage dann mal Hallo …“
Christian Dederke – wie er den angesehenen Journalismus fortführen möchte

„Das Niveau der seriösen Berichterstattung möchte ich unbedingt beibehalten. Boulevard-Journalismus liegt mir fern. Das Magazin wird weiterhin im Schwerpunkt über Themen aus Kultur, Politik, Wirtschaft und Vereinsleben berichten.

Die Eichwalder Nachrichten möchten Sie – die Bürgerinnen und Bürger – in die Berichterstattung mit einbeziehen. Ich freue mich über Themenvorschläge aus der Leserschaft, aber auch über Leserbriefe. Dabei soll nicht nur aus Eichwalde berichtet werden. Vielmehr soll der geografische Berichtsraum deutlich erweitert werden. Wir wollen über den Tellerrand schauen und über Veranstaltungen nicht nur in Eichwalde, Schulzendorf und Zeuthen, sondern unter anderem aus Wildau, Königs Wusterhausen und weiteren Gemeinden berichten.

Die Leserinnen und Leser sollen sich angesprochen fühlen. Ein Ziel der Eichwalder Nachrichten, junge Menschen – jenseits von Social Media – für das lokale Geschehen zu begeistern, auf kultureller, lokalpolitischer und auf sportlicher Ebene.

Auch optisch und thematisch wird sich das Online-Magazin verändern. Demnächst wird eine „Kunst-Ecke“ eingerichtet, in der Künstlerinnen und Künstler aus der Region sich und ihre Werke der Öffentlichkeit vorstellen können.“

Nach dem Motto, Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche, möchte ich das Online-Magazin für uns erfolgreich weiterführen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.